Diesen Freitag ist es Chris Stout mit seinem Quintett, der uns Schottland, seiner Musik, seiner Kultur ein Stückchen näher bringt - genauer gesagt: den Shetlandinseln, auf denen er auggewachsen ist. Es bei dieser kurzen, etwas stereotypen Beschreibung zu lassen, täte der Musik dieser beeindruckenden Combo Unrecht.

 

Daher in etwas anderen, hoffentlich treffenderen Worten:

Fieberhaft verspielt, dem Feuer vermählt kreiert das Quintett in wehender Schönheit und lachenden Tränen ein widerhallendes Bild, in dem Urahnen ihre modernen Träume malen. Mit geöffneten Augen werdet Ihr fünf phantastisch spielende Musiker sehen, die virtuos Einflüsse von Folk aus Shetland und Skandinavien verknüpfen, von Jazz bis World Music, und daraus etwas neues und einzigartiges machen. Mit geschlossenen Augen werdet Ihr spüren, wie diese Musik die Sehnsucht, Hoffnung und Liebe aus altvergangenen Tagen bis heute durch traditionell weitergegebene Tunes erhalten hat, in jedem bereichert und weiter verschönert.

 

Die Musiker:

Chris Stout (Geige, Viola)

Martin Kershaw (Saxophon)

Catriona McKay (Piano, Harfe)

Malcolm Stitt (Gitarre)

Neil Harland (Kontrabass)